#volltoll – die verrückte Adventskalender-Challenge

#volltoll: 24 Tage Vorweihnachtswahnsinn mit der großen Tollheit und dem kleinen eben selbst

Was die Welt auf keinen Fall braucht ist eine weitere Challenge. Das ist total verrückt. Genau. Deshalb hat sich der kleine Wahnsinn die große Tollheit geschnappt und versüßt euch die Wartezeit bis Weihnachten mit einem Adventskalender der anderen Art. Die große Tollheit, begnadete Pinselschwingerin und wahrhafte Künstlerin an der Feder, hat irgendwie auch ein Rad ab und will daher lieber anonym bleiben.

In den kommenden 24 Tagen darf unter dem Hashtag #volltoll auf allen Kanälen alles geteilt werden, was irgendwie zu den Tagesaufgaben der Challenge passt (siehe Bild oben und Text ganz unten) und/oder verrückt ist.

Also zum Beispiel auch (in allergischer Reihenfolge):

  • Ausdruckstanz
  • Gebrauchslyrik
  • Makramee
  • Teppich knüpfen
  • Origami
  • Partnerakrobatik
  • Improvisationstheater
  • Regentanz
  • kurze gezielte Luftbefeuchtung mit Gesichtssauna
  • Alpenhornständchen
  • Schönschrift
  • Glasblasen
  • Filmszenen nachstellen
  • Bauchreden
  • Memes
  • Kleintierdressur
  • Stepptanz
  • Sashiko und Shibori
  • Hütchen spielen
  • Drechseln
  • Torten dekorieren/Marzipankonditorei
  • Kaffeesatz deuten
  • Lachyoga
  • Eurythmie
  • Dominoparcours
  • Foodphotography
  • Urban Knitting
  • Guerilla Gardening
  • Zaubern
  • Fimo
  • Mimikri

Was verrückt ist, das entscheidet ihr.

Also nichts wie ran an die Geräte und los.

  1. Dezember: unfassbar
  2. Dezember: ohne Sinn und Verstand
  3. Dezember: ausgelassen
  4. Dezember: merkwürdig
  5. Dezember: hirnverbrannt
  6. Dezember: nicht alle Latten am Zaun haben
  7. Dezember: skurril
  8. Dezember: überspannt
  9. Dezember: fantastisch
  10. Dezember: umnachtet
  11. Dezember: ein Rad abhaben
  12. Dezember: aberwitzig
  13. Dezember: von allen guten Geistern verlassen
  14. Dezember: meschugge
  15. Dezember: erstaunlich
  16. Dezember: durchgeknallt
  17. Dezember: eine Schraube locker haben
  18. Dezember: verstiegen
  19. Dezember: verschroben
  20. Dezember: nicht alle Tassen im Schrank haben
  21. Dezember: den Schuss nicht gehört haben
  22. Dezember: plemplem
  23. Dezember: toll!
  24. Dezember: Sprung in der Schüssel

 

Eine verrückte Vorweihnachtszeit wünscht euch

die große Tollheit & der kleine Wahnsinn

Augen zu und tanzen

Augenzu

Das Motto ist Programm.

Vielleicht ist es dieser Moment, in dem du ganz du bist und alles um dich herum vergisst. In dem du kaum glücklicher sein kannst, in dem du die Augen schließt und tanzt — obwohl deine Beine schwer sind wie Blei, nicht das machen was du willst und überhaupt — scheiß d’rauf! — ich geh‘ jetzt tanzen!

 

In der Versenkung!?

Wo is er denn nun? Der kleine Wahnsinn hat seinen Blog ganz schön vernachlässigt. Und dabei war sie so beschäftigt wie kaum zuvor.

Es war dieser längst überfällige Schritt. Fleischfressende und vegetarische Dinos. Sketchnotes und Handlettering. Stifte, Stifte und Stifte. Viel Zuspruch, Inspiration und das Gefühl nicht allein zu sein. Challenges und Meet-Ups.

Es war ist eine geile Zeit. Immer noch.

! ☔️🍋 #letterattackchallenge #geilezeit #bybyemay

A photo posted by Der kleine Wahnsinn (@kleinerw4hnsinn) on

Abgetaucht

abgetaucht

Keine Sorge. Der kleine Wahnsinn taucht wieder auf. Mit einem Haufen neuer Ideen. Bleibt gespannt.

Falls ihr euch schon gefragt habt, wo sich der kleine Wahnsinn versteckt hat. Es ist recht einfach. Der kleine Wahnsinn hat den Kopf in das Skizzenbuch gesteckt, jede Menge Sketchnotes angefertigt, ein wenig Handlettering geübt und sich intensiv mit Cartoons beschäftigt.